Von Sonnenschein und Hexenküchen

Wenn ich morgens wach werde, die Sonne scheint und es ist richtig warm, dann mach ich ja Luftsprünge. :) Ja, ich liebe den Sommer. Und heute hatten wir schon einen richtigen Vorgeschmack auf den Sommer.

Also nach draußen, dass Wetter ausgenutzt und die Hexenküche angeschmissen.

 

Reseda war heute an der Reihe. Reseda oder Färberwau ist eine heimische Pflanze mit der man gelb und grün färben kann. Ausserdem ist sie lichtecht. Es würde mich wahnsinnig machen, wenn etwas mal in der Waschmaschine landet und dann ist die ganze Farbe weg. Das kann hier zum Glück nicht passieren.

Vor ein paar Tagen habe ich schon gebeizt. Das bedeutet die Fasern zu öffnen. Die Alaunbeize war ja nun schon fertig, desshalb konnte ich direkt loslegen.

Reseda in den Topf, und warten bis das Feuer in Gang ist. Vor einer Ewigkeit habe ich mal ganz alte Baumwoll Bettwäsche geerbt. Die war total ausgeblichen und furchtbar hässlich. Das möchte ich ändern und färbe diese heute. :)

Generell kann man alle natürlichen Fasern mit Pflanzen färben, das Farbergebnis variriert dadurch nur. Nachdem ich einige Zeit in der Suppe gerührt habe, konnte ich schon erste Ergebnise sehen. Kräftiges Gelb strahlte mir entgegen. :)

Natürlich macht es auch hungrig, den ganzen Tag am Feuer zu sitzen, da hat meine bessere Hälfte dann noch den Grill angeworfen und die Nachbarschaft noch mehr zugeräuchert ;)

Durch die fast gottgleichen Grillkünste meines Gatten war die Batterie dann wieder aufgeladen und es konnte weitergehen!

Denn mein Plan war ja grün zu färben und nicht gelb. :)

Den Stoff aus dem Pott entfernt und Eisensulfat-2 dazu gegeben. Das ist ein Entwickler. Durch die chemische Reaktion ändert sich die Farbe.

Diesen Moment finde ich immer ganz besonders spannend. Ich weiß nie zu 100% wie der Farbton wird. Sobald der Entwickler untergerührt ist, kann man förmlich zusehen wie sich das helle Geld in einen kahki/grün Ton verändert. Als mir der Farbton gefiel, hab ich das Bettlaken schnell aus dem Pott geholt.

Einen Schnelldurchlauf in der Waschmaschine, damit auch wirklich keine Farbe mehr rausgeht und zum trocken auf die Leine. :)

Es ist ein bisschen fleckig geworden. Ich hätte wohl doch noch mehr rühren müssen um diese zu verhindern.

Aber halb so wild, denn ich mag diese Flecken ganz gern, dass ist wie ein natürlicher Batikeffekt. ;)

 

Ich bin jedes Mal wieder erstaunt was die Natur doch tolles liefert.

 

Dann muss ich mich jetzt nur noch entscheiden, was ich nähen möchte. :)

 

Genießt die Sonne