Adeona

Heut geht´s um die wunderschöne Adeona.

Ein Projekt, genau nach meinem Geschmack.

Alles begann damit, dass ich eine neue Jacke wollte.

Schön warm und genau meins. :)

Ich wünschte mir ein weites Rockteil, so ein bisschen Gothic Style, aber alltagstauglich.

Es macht die Sache nicht grad leichter wenn man genau weiß was man will. :)

 

Ich konnte wirklich nirgendwo etwas finden, was mir gefällt und wenn, dann nur in Gr. XXL. Mit Konfektionsgröße 36 keine Option.

 

Und ich konnte mich beim besten Willen nicht überwinden einen Mantel aus China zu bestellen.

( Online hab ich schon Sachen gefunden, die ich mochte. Jedoch nicht in europäischen Shops:(    )

Upcycling, Nachhaltigkeit und in China bestellen, passt irgendwie nicht so richtig zusammen. Die Prinzipien haben mal wieder gewonnen.

 

Also hab ich mich mal auf die Suche nach einem Schnittmuster gemacht.

 

Es ist doch immer dasselbe. Man sucht etwas schönes im Laden, weil man eigendlich mal keine Lust aufs Nähen hat und letztendlich landet man im Stoffladen. :)

 

Oder gehts da nur mir so?

Nach langen Online Recherchen hatte ich mich endlich für einen Schnitt entschieden. Die Adeona von Viva la Mila.

Der Schnitt hat mir auf Anhieb zu 100 % gefallen. Und ich muss gestehen, dass ist nicht ganz so oft der Fall. Meistens gefallen mir einzelne Elemente und am Ende muss ich wieder quasi einen neuen Schnitt basteln.

 

Schnitt ausgedruckt und zusammengeklebt, geflucht dass ich keinen Papierschnitt hatte, weitergeklebt.

Mensch, was waren das viele Seiten. Unglaublich, bis ich zum ersten mal Stoff in der Hand hatte, waren echt viele Stunden vergangen. :)

Mein Kater hat die Arbeit gut kontroliert und am Ende den Zuschnitt erlaubt. :)

In meiner Stoffkiste befand sich noch ein traumhafter, schwarzer Woll Köper. Dieses Schätzchen habe ich von einer Bekannten bekommen, die sicher schon 20 Jahre auf ihn aufgepasst hat.

Das sollte der Oberstoff werden.

Das Futter hat mir echte Kopfschmerzen bereitet.

                Undzwar so richtig!

 

Im letzten Jahr habe ich mir schonmal einen Mantel aus Wolle genäht. Mit Viskosefutter! Extra weil Viskosefutter wärmer hält als Polyester.

Obwohl ich Futterstoff nicht mag. Allein diese Habtik find ich schrecklich.

Ich gebs zu, ich hasse Futterstoffe.

Und egal wie, ich friere mir trotzdem alles weg. :(

 

 

Ja, ich bin eine Frostbeule. So ab 35 Grad find ich´s angenehm. Winter ist für mich der blanke Horror.

Diesen ,,Fehler" wollte ich nicht nochmal machen und hab daher nach einer Alternative gesucht.

 

Ich habe gefühlte 100 verschiede Stoffe gestreichelt, da ich ein Futter wollte, dass weich im Griff und trotzdem nicht zu sehr stoppt.

Hin und her überlegt. Baumwolle mit wattierung steppen oder vielleicht doch lieber was ganz anders?

Ich sage euch, das war echt ne Herausforderung.

Entscheiden habe ich mich letztendlich für einen Sweat OHNE Elastan. Ganz schwer aber warm und toll im Griff.

Und selbstverständlich in farbenfrohen Grautönen. :)

Ähmm ja, wenn man bedenkt, dass meine erste Idee ein knalliges buntes Futter war. :)

Ich mag halt schwarz und grau :)

Das war ein echtes Experiment. Ich hatte schon etwas bedenken, dass sich die Jacke hochschiebt, oder die Flügel durch das Dicke Futter abstehen. Es hat alles erstaunlich gut geklappt. Gut, die Flügel haben zuerst sehr abgestanden, aber mit Bleiband klappts super. :)

Und meine Adeona ist wirklich ganz toll warm. Genauso wie ich es wollte.

Und ein bisschen Spielerei muss auch sein.

Im Mittelalter haben sich die Menschen in Mitteleuropa Haar als Glücksbringer in die Kleidung genäht. Zuerst ganz offiziell, später heimlich.

Alexander Mc Queen, der definitiv einer meiner liebsten Designer war, nam diese Idee ebenfalls in einer seiner Kollektionen auf.

Als kleine Homage habe ich mir auch eine Strähne meines Haares abgeschnitten und in meine Adeona genäht. :)

Der Kelchkragen hat das gewisse Etwas, und passte genau zu dem Stil den ich wollte. Silberne Knöpfe und Riegel im Rücken waren mir sofort klar. :)

In der Stoff Ecke hab ich dann auch passende Knöpfe gefunden. Im Riegel und im Verschluss sind habe ich dieselben Knöpfe verwendet, nur in verschieden Größen.

Ich bin total begeistert von diesem Schnitt. Ich habe schon wieder 1000 verschiedene Ideen dazu im Kopf. Mein Geldbeutel bekommt schon Angst :)

Also sicherlich nicht die letzte Adeona.

Es ist bestimmt kein ,,mal eben Schnell " Projekt, aber genau das liebe ich sehr.

 

Ganz eindeutig meine neue Lieblingsjacke. <3

Ostfriesland ist wirklich schön, wenn sich die ersten Sonnenstahlen blicken lassen. <3

Habt ein schönes Wochenende.

Swantje

 

( aufm Kopf ist die Chris Beanie von Rockerbuben und Material ist aus der Stoff Ecke Weener  und aus meiner Stoff Kiste )